Gesunde Haustiere – 5 Tipps zum gemeinsamen Start

Gesunde Haustiere – 5 Tipps zum gemeinsamen Start
Foto: © BeierMedia.de

Görlitz, 2. Februar 2021. Die neue soziale Distanz, die während der Coronakrise erforderlich wurde, ließ in vielen Menschen in der Region den Wunsch nach einem Haustier reifen. So viele Menschen wie selten haben sich seit Ausbruch der Pandemie dafür entschieden, einen tierischen Begleiter für ihr Leben zu wählen. Doch was ist wirklich wichtig, damit der Start der gemeinsamen Zeit gelingt? Das hat sich die Redaktion sozialblatt.de in diesem Artikel genauer angesehen.
Abb.: Redaktionshund Rudi Rabauke verhindert, dass Redakteure am Schreibtischstuhl festkleben – und ist ganz aktuell vom Winterwetter begeistert

Passt ein Tier in mein Leben?

Viele Menschen, die bis dato keine oder nur wenige Erfahrungen mit Haustieren gesammelt haben, unterschätzen die damit verbundene Verantwortung. Aus dem Grund ist es wichtig, erst einmal die Frage zu beantworten, ob ein Haustier überhaupt in das eigene Leben passt. Für die Tiere ist es per se nicht gut, über weite Strecken des Tages allein in der Wohnung zu sein. Schon aus diesem Grund kommt der Zeitplanung eine große Bedeutung zu.

Wer alleine wohnt und dazu noch der täglichen Arbeit nachgehen muss, dessen zeitliche Ressourcen sind begrenzt. Theoretisch ist es notwendig, für das ganze Tierleben lang die passende Betreuung sicherzustellen. Muss dies schon von Anfang an in Zweifel gezogen werden, so ist die Anschaffung womöglich keine sinnvolle Entscheidung.

Erstgespräch beim Tierarzt

Derweil gibt es unterschiedliche Wege, um sich mit all den wichtigen Infos zu versorgen, die für den Start wichtig sind. Zum einen steht einschlägige Literatur zu allen bekannten Haustieren zur Verfügung. Die Ratgeber können vorab dabei helfen, einen ersten Eindruck von den Anforderungen, aber auch von den Chancen zu gewinnen. Auf diese Weise fällt es leichter, den weiteren Verlauf der gemeinsamen Zeit abzuschätzen.

Auf der anderen Seite bieten auch Tierärzte Hilfestellung an, was Neulinge mit dem Wunsch nach einem Haustier angeht. Meist in Gruppen finden Gespräche statt, in denen über all die wichtigen Details aufgeklärt wird, besonders aus gesundheitlicher Perspektive. Viele Praxen sind außerdem dazu bereit, diesen Service kostenlos anzubieten. Umso mehr lohnt es sich, auf die Suche nach solchen Angeboten in der eigenen Umgebung zu gehen, die eine große Chance sein können.

Hochwertiges Tierfutter wählen

Ein wichtiger Grundstein für die Gesundheit des Tieres ist neben den regelmäßigen Besuchen beim Tierarzt die Nahrung. Hierbei handelt es sich um einen Punkt, an dem auf keinen Fall gespart werden sollte. Wem das Wohl seines Haustieres am Herzen liegt, der sollte sich einerseits genau über dessen Essgewohnheiten informieren. Auf der anderen Seite muss hochwertiges Futter beschafft werden, das diesen Anforderungen auch gerecht werden kann.

Hochwertige Anbieter halten inzwischen auch die Chance bereit, einem Mangel an bestimmten Nährstoffen ganz gezielt entgegenzutreten. So können zum Beispiel bestimmte Vitamine als Nahrungsergänzung erworben werden, falls dies zum Erhalt der Gesundheit bedeutend sein sollte. Das Team von sozialblatt.de hat ein wenig recherchiert und weitere Infos und eine große Anzahl an passenden Produkten unter anderem auf der Tierarzt-Webseite www.fuetternundfit.de gefunden.

Vorsorge für Urlaub und Abwesenheit

Wer sich für ein eigenes Haustier entscheidet, der nimmt auf diesem Wege auch einige Einschränkungen in Kauf. Wer kann sich zum Beispiel um das Tier kümmern, wenn der jährliche Urlaub ansteht? Die Zahl der Unterkünfte, in denen zum Beispiel die Anreise mit einem Hund möglich ist, ist klar begrenzt. Umso wichtiger erscheint es, sich schon zu einem frühen Zeitpunkt Gedanken über diesen Aspekt zu machen.

Wer eng in ein soziales Netz der Nachbarschaft eingebunden ist, muss sich in dieser Hinsicht meist weniger Sorgen machen. In diesem Fall werden sich Freunde oder Bekannte finden, die gerne für eine begrenzte Zeit dazu bereit sind, die Arbeit zu übernehmen. Doch leider gestaltet sich die Lage nicht in jedem Fall so günstig. Alternativ kann ein Inserat in der Zeitung eine Möglichkeit sein, um eine Betreuung für ein bis zwei Wochen Urlaub zu finden.

Sollte auch diese Möglichkeit nicht zum Erfolg führen, so bleibt nur die Chance, Dienstleister in Anspruch zu nehmen. Wer jedoch einen Blick auf die Kosten einer Hundebetreuung wirft, der bekommt sehr schnell einen Eindruck von der finanziellen Belastung. Die Unterstützung kann schnell 50 Euro pro Tag verschlingen und damit die eigentlichen Kosten des Urlaubs deutlich in die Höhe treiben.

Die finanzielle Situation

Es lässt sich nicht pauschal sagen, welche Kosten mit dem Unterhalt und der Versorgung eines Haustieres genau verbunden sind. Doch nicht nur Hunde bringen erhebliche finanzielle Belastungen mit sich. Die Anschaffung, das Futter, aber auch Besuche beim Tierarzt, Versicherungen und Co. bringen eine nicht zu vernachlässigende Belastung mit sich. Wer nicht über die finanziellen Reserven verfügt, um all dies mühelos abfedern zu können, für den kann auch der Blick auf passende Versicherungen die richtige Wahl sein. Die monatlich zu zahlende Prämie lässt sich oft leichter mit dem zur Verfügung stehenden Einkommen in Einklang bringen.

Obwohl der Wunsch nach einem Haustier letztlich keine finanziell-rationale Entscheidung sein muss – ein ehrliches Überschlagen der Kosten ist in jedem Falle wichtig. Wer dann zu dem Schluss kommt, dass all dies gestemmt werden kann, der darf zurecht von seiner Entscheidung überzeugt sein.

Kommentare (0)


  • Quelle: Foto: © BeierMedia.de
  • Geändert am: 02.02.2021 - 08:07 Uhr
  • Bisher 760 mal aufgerufen
 
Görlitz Nachrichten | Zittau Nachrichten | Bautzen Nachrichten | Weißwasser Nachrichten