Junge Pflege entsteht in Cottbus

Junge Pflege entsteht in Cottbus
Foto: Malteser / Ines Eifler

Cottbus / Chóśebuz, 11.11.2015. Eine Woche ist es her, dass der erste Spatenstich zum Bau der "Jungen Pflege" auf dem Areal des Malteserstifts Mutter Teresa in niederlausitzischen Cottbus erfolgte. Schon ab Frühjahr 2016 sollen hier junge Leute ab 18 Jahren mit hoher Pflegebedürftigkeit betreut werden.
Abbildung: Mit dem ersten Spatenstich begannen die Bauarbeiten zur Malteser Jungen Pflege, 3. v. r. die Cottbuser Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe, 2. v. l. Stiftsleiterin Christin Kratzer, 1. v. l. Dr. Alex Blaicher, Geschäftsführer Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH.

Zeitkapsel im Fundament

Von der Stadt Cottbus war die Initiative ausgegangen, eine Möglichkeit zu finden, solchen jungen Erwachsenen ein Zuhause in der Nähe ihrer Angehörigen anzubieten. Bei den Maltesern und Christin Kratzer, Leiterin des Malteserstifts Mutter Teresa, fand die Stadt offene Ohren.

Es entwickelte sich eine gute Zusammenarbeit, so dass Dr. Alex Blaicher, Geschäftsführer der Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH, Bereich Altenhilfe, Cottbusser Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe für die Freundlichkeit und das Tempo, mit der die Verwaltung das Vorhaben begleitete, dankte. Tzschoppe, die zugleich Leiterin für den Geschäftsbereichsbereich Stadtentwicklung und Bauen ist, dankte den Maltesern ihrerseits dafür, dass diese das Vorhaben, alte und junge Menschen in Zukunft gemeinsam zu pflegen, in die Tat umsetzen.

Eine sogenannte Zeitkapsel füllten Christin Kratzer und Dr. Alex Blaicher beim ersten Spatenstich. Der kupferne Behälter, der sich jetzt im Fundament der "Jungen Pflege" befindet, enthält eine Ausgabe der "Lausitzer Rundschau", Münzen und die ersten öffentlichen Verlautbarungen über das Projekt.

Kommentare (0)


  • Quelle: red | Foto: Malteser / Ines Eifler
  • Geändert am: 11.11.2015 - 12:02 Uhr
  • Bisher 3547 mal aufgerufen
 
Görlitz Nachrichten | Zittau Nachrichten | Bautzen Nachrichten | Weißwasser Nachrichten